Samtgemeinde Hollenstedt

Kopfbereich / Header

 3°C

Auszug - Ganztagsschulen in der Samtgemeinde Hollenstedt hier: Glockenbergschule Hollenstedt; Zusammenfassung der Beschlüsse und daraus resultierende Fragestellungen  

Sitzung des Schulausschusses der Samtgemeinde Hollenstedt
TOP: Ö 6
Gremium: Schulausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mo, 14.01.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:33 - 22:14 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: Glockenbergschule Hollenstedt
Ort: Am Glockenberg 2, 21279 Hollenstedt
(1) 2019/003 Ganztagsschulen in der Samtgemeinde Hollenstedt
hier: Glockenbergschule Hollenstedt; Zusammenfassung der Beschlüsse und daraus resultierende Fragestellungen
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Sachbearbeitung:Frau Markus
Federführend:FB 32-Bürgerservice Bearbeiter/-in: Markus, Kerstin
 
Wortprotokoll

Herr Steffens bedankt sich bei den Schulleitungen und den Eltern für die zumeist reibungslose Einführung der offenen Ganztagsschule an beiden Schulen.

 

Herr Böhme teilt mit, ihm sei zugetragen worden, der SGB Albers hätte Eltern in Glockenbergschule Hollenstedt mitgeteilt, dass der Vertrag mit der AWO evtl. aufgekündigt werden würde.

 

Herr Albers erklärt, dass es sich hier um ein Gerücht handelt. Er habe diesbezüglich keinerlei Äerungen getroffen, da es bisher keine Planungen gäbe, den Ganztag abzuschaffen.

Frau Markus erläutert die Vorlage und stellt nochmals sämtliche Beschlussfassungen zum Thema offener Ganztag vor. Außerdem stellt sie nochmals den saldierten Zuschussbedarf in Höhe von 7.914,60 €r die nachschulische Betreuung der Kinder an der Glockenbergschule heraus.

 

Frau Melbeck teilt mit, dass es keinerlei Absichten gibt, den offenen Ganztag in den Grundschulen der Samtgemeinde Hollenstedt abzuschaffen. Die Wichtigkeit dieser Schulform ist allen Gremienmitgliedern bekannt. Dennoch darf aufgrund der derzeitigen Haushaltslage, der finanzielle Aspekt nicht außer Acht gelassen werden. Sie wendet sich an Frau Pankow-Waller und bittet um eine Erläuterung der Betreuungssituation bis 15:00 Uhr.

 

Frau Nielsen merkt an, dass die Dezernentin der Landesschulbehörde, Frau Oppermann, in der letzten Schulausschusssitzung mitgeteilt hat, dass der Zuschuss des Landes für die offene Ganztagsschule auskömmlich sein könnte und fragt nach, warum dieses in Hollenstedt nicht möglich sei.

 

Anhand eines Flip-Charts erklärt Frau Pankow-Waller, wie die Betreuungszeiten von 12:30 Uhr bis 15:00 Uhr eingeteilt sind. Sie teilt mit, dass der Zuschussbedarf gemindert werden könnte, dieses würde jedoch ein Qualitätsverlust der Betreuung bedeuten.

Eine Diskussion schließt sich an.