Samtgemeinde Hollenstedt

Kopfbereich / Header

29°C

Vorlage - (1) 2019/066  

Betreff: Erweiterung Feuerwehrgerätehaus Halvesbostel
hier: Überplanmäßige Ausgabe durch Kostensteigerung
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Sachbearbeitung:Herr Heins
Federführend:FB 60-Bauen Bearbeiter/-in: Heins, Daniel
Beratungsfolge:
Umwelt-, Bau- und Ordnungsausschuss Vorberatung
17.06.2019 
Sitzung des Umwelt-, Bau- und Ordnungsausschusses der Samtgemeinde Hollenstedt an anderes Gremium verwiesen   
Samtgemeindeausschuss Vorberatung
26.06.2019    Sitzung des Samtgemeindeausschusses der Samtgemeinde Hollenstedt      
Rat der Samtgemeinde Hollenstedt Entscheidung
01.07.2019 
Sitzung des Rates der Samtgemeinde Hollenstedt ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Sachverhalt:

Mit der Planung des Erweiterungsbaus des Feuerwehrgerätehauses in Halvesbostel wurde das Büro ATRIUM Architekten aus Winsen (Luhe) beauftragt.

Der erste Entwurf wurde auf Grundlage einer von der Feuerwehr erstellten Planzeichnung erstellt, worauf auch die Kostenschätzung beruht. Im Haushalt wurden für Bau und Planung des Erweiterungsbaus 450.000 € veranschlagt. Diese Summe wird nicht ausreichen.

Gründe für die Baukostensteigerung zwischen Entwurfsplanung und Bauantragsplanung liegen in der Vergrößerung des Baukörpers. Diese Vergrößerung resultiert daraus, dass im ersten Entwurf nicht alle DIN-Normen eingehalten wurden. Des Weiteren muss die bestehende Fahrzeughalle weiter zurückgebaut und neu aufgebaut werden als ursprünglich vorgesehen, um die nötige Raumhöhe der neuen Fahrzeughalle mit einer wirtschaftlichen Dachlösung technisch umsetzen zu können.

Die bestehende Oberflächenentwässerung muss neu geplant werden, wobei auch der Bestand mit einbezogen werden muss.

r folgende Gewerke wurde bereits die Submission durchgeführt: Rohbau, Gerüst, Erdarbeiten, Zimmerer, Dachdecker/ Klempner, Fenster, Heizung, Sanitär und Elektro. Die angespannte Lage im Baubereich macht sich auch hier bemerkbar. Die Firmen sind ausgelastet, es werden wenige Angebote eingereicht. Die abgegeben Angebote sind relativ hochpreisig. Alle vorliegenden Angebote mit Vergabevorschlägen wurden bereits vom RPA geprüft und zugestimmt.

Die nach der 1. Submission erreichten Baukosten belaufen sich bereits auf 402.000 €. Nach der Kostenschätzung nach DIN 276 ist für die übrigen Gewerke mit einer Summe von 168.000 € zzgl. 53.000 €r Planung u. Baunebenkosten zu rechnen. Somit ergibt sich eine Bausumme von 623.000 €.

Nach dem 2. Submissionstermin ergeben sich Baukosten inkl. Planung und Baunebenkosten in Höhe von rd. 700.000 €. Es werden 250.000 € überplanmäßig benötigt.

Die Kostenzusammenstellung ist in den Anlagen 1-4 beigefügt.

 

In der Sitzung des Umwelt-, Bau- und Ordnungsausschusses am 17.06.2019 wurde um eine Haushaltsübersicht zur Finanzierung der Baumaßnahme gebeten. Erläuterungen zu den vorläufigen Änderungen des Haushaltsplanes der Samtgemeinde Hollenstedt sind in der Anlage 5 beigefügt.


Beschlussvorschlag:

Der Umwelt-, Bau- und Ordnungsausschuss empfiehlt,

der Samtgemeindeausschuss empfiehlt,

der Samtgemeinderat beschließt:

Der überplanmäßigen Ausgabe in Höhe von 250.000 €r den Erweiterungsbau des Feuerwehrgerätehauses in Halvesbostel wird zugestimmt.


Finanzielle Auswirkungen:

Haushalt 2019


Anlage/n:

Anlage 1:Kostenzusammenstellung

Anlage 2:Plan Ansichten

Anlage 3:Plan EG

Anlage 4:Plan DG

Anlage 5:Anpassungen des Haushaltsplanes der SGH 2019

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 2 3 öffentlich 190122_Feuerwehr_Halvesbostel_0755_17_AP100_Nansichten_pdf (209 KB)      
Anlage 3 4 öffentlich 190122_Feuerwehr_Halvesbostel_0755_17_AP50_EG_pdf (243 KB)      
Anlage 4 5 öffentlich 190122_Feuerwehr_Halvesbostel_0755_17_AP50_DG_pdf (170 KB)      
Anlage 5 6 öffentlich Anpassungen des Haushaltsplanes der SGH 2019_2023 (473 KB)